8adce7cd

8.1. Die allgemeine Beschreibung und die Arbeit der Zündanlage

Die Zündanlage des Benzinmotors ist für die Entzündung der brennbaren Mischung in den Brennkammern der Zylinder vorbestimmt.

Элементы системы зажигания на 2,0-литровом двигателе (с системой впрыска Simos)
Die Abb. 210. Die Elemente der Zündanlage auf dem 2,0-Liter-Motor (mit dem System der Einspritzung Simos): 1 — die Leitung WN, zur Zündkerze; 2 — der Stecker unterdrückend die Rundfunkstörungen; 3 — der Schutzdeckel; 4 — der Deckel des Zündverteilers; 5 — begunok des Zündverteilers; 6 — dreikontakt- schtekernaja der Leisten; 7 — pylesaschtschitnaja der Deckel; 8 — der Zündverteiler mit dem Sensor der Halle; 9 — O-bildlich uplotnitelnoje der Ring; 10 — prischimnaja rejka; 11 — der Bolzen, 25 N·m; 12 — die Zündkerze, 30 N·m; 13 — die Spitze der Leitung WN, auf die Zündkerze; 14 — der Bolzen, 20 N·m; 15 — der Sensor der Detonation (G61); 16 — der Transformator der hohen Anstrengung (N 152); 17 — die Abgabekaskade des Transformators der hohen Anstrengung (N157); 18 — die Klemme «15»; 19 — die Klemme «1»



Элементы системы зажигания на двигателе VR6 (с системой впрыска Motronic)
Die Abb. 211. Die Elemente der Zündanlage auf dem Motor VR6 (mit dem System der Einspritzung Motronic): 1 — trechkontaknaja schtekernaja der Leisten (die schwarze Farbe), für den Sensor der Halle; 2 — der Sensor der Halle; 3 — der Bolzen, 10 N·m; 4 — richtend der Leitungen WN, zum Transformator der hohen Anstrengung; 5 — raspornoje der Ring; 6 — fünfkontakt- schtekernaja der Leisten, zum Transformator der hohen Anstrengung; 7 — der Stecker unterdrückend die Rundfunkstörungen; 8 — der Transformator der hohen Anstrengung; 9 — schtekernaja der Leisten des Sensors der Detonation; 10 — der Deckel priwodnogo des Mechanismus der Kurvenwelle; 11 — der Bolzen, 20 N·m; 12 — der Sensor der Detonation II, auf der aufsaugenden Seite; 13 — die Disk des Sensors der Halle; 14 — der Bolzen, 100 N·m; 15 — der Sensor der Detonation l, auf der Seite der Ausgabe; 16 — die Zündkerze, 25 N·m; 17 — O-bildlich uplotnitelnoje der Ring; 18 — die Spitze der Zündkerze




Beim 2,0-Liter-Motor geht die Zündanlage (die Abb. 210) ins vereinigte System der Einspritzung und der Zündung Simos ein, und beim Motor VR6 geht die Zündanlage (die Abb. 211) ins vereinigte System Motronic ein.
Die Vereinigung des Systems der Einspritzung und der Zündung ins einheitliche elektronische System hat die folgenden Vorteile:
- Die Vereinigung der Funktionen der Anlagen und der Sensoren lässt zu, ihre Zahl zu verringern;
- Die Prozesse der Zündung und smesseobrasowanija werden gemeinsam optimiert, verbessern sich die Charakteristiken des Drehmoments, der Kosten des Brennstoffes, des Bestandes OG dabei, es wird der Start und das Warmlaufen des kalten Motors erleichtert;
- Es öffnen sich die großen Möglichkeiten für die Ausführung anderer Funktionen:
- Die Verwaltung der automatischen Getriebe;
- Die Verwaltung protiwobuksowotschnoj vom System;
- Die Verwaltung des Antiblockbremssystems;
- Die Verwaltung der Klimaanlage, protiwougonnym von der Einrichtung u.ä.
Die Zündanlagen haben die Laufteile und deshalb nicht fordern die Bedienung nicht. Sie haben keine Regulierungen, da sich die Verwaltung der Zündung vollständig elektronisch und EBU, verwendend die Informationen über das Regime der Arbeit des Motors, bekommen von den Sensoren des Steuersystemes der Motor verwirklicht.