8adce7cd

6. Das System der Einspritzung des Brennstoffes des Motors VR6

6.1. Die Vorsichtsmaßnahmen bei der Durchführung der Arbeiten nach der Reparatur des Systems der Einspritzung
6.2. Das Prinzip der Arbeit ESSUD bei verschiedenen Bedingungen
6.3. Das System der Einspritzung
 6.3.1. Die elektronische Steuereinheit
 6.3.2. Der Körper drosselnoj saslonki
 6.3.3. Der Regler des Drucks der Abgabe des Brennstoffes
 6.3.4. Die Brennstoffdüsen
 6.3.5. Der Sensor der Temperatur kühlend schidkostsi
 6.3.6. Der Sensor der Massenkosten der Luft
6.4. Die Defekte des Systems der Einspritzung
 6.4.1. Die Defekte des Systems der Einspritzung des Brennstoffes
6.5. Die Durchführung der Arbeiten nach der Reparatur und der Bedienung des Systems der Einspritzung
 6.5.1. Die Abnahme und die Anlage der Brennstoffdüsen
 6.5.2. Die Prüfung des Sensors der Massenkosten der Luft
6.6. Das Tau des Antriebes drosselnoj saslonki
6.7. Die elektrische Brennstoffpumpe
 6.7.1. Die Prüfung der Arbeitsfähigkeit der Brennstoffpumpe
 6.7.2. Die Abnahme und die Anlage der Brennstoffpumpe
6.8. Der Brennstofffilter
6.9. Der Sensor des Niveaus des Brennstoffes im Tank
6.10. Der Luftfilter



Die Verwaltung vom Motor VR6 verwirklicht das in die Firma "Bosch" hergestellte System der Einspritzung Motronic, die früher auf anderen Modellen der Autos der Firmen "Volkswagen" und «Audi» festgestellt wurde. Dieses System stellt die elektronische Verwaltungsanlage von der Arbeit des Motors dar, der, auf den Daten gegründet worden, die von verschiedenen Sensoren handeln, bestimmt die Anzahl des eingespritzten Brennstoffes und den Moment der Zündung je nach der Belastung und den Bedingungen der Arbeit des Motors. Die Anzahl des in die Zylinder eingespritzten Brennstoffes und das genaue Zuvorkommen der Zündung bestimmt die elektronische Steuereinheit (EBU). Die Daten von den Sensoren in Form von den elektrischen Signalen über den thermischen Zustand des Motors, der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle, die Anzahl der in den Motor handelnden Luft, der Stufe der Kompression, die Kohle der Eröffnung drosselnoj saslonki, die Lage schatunnych schejek der Kurbelwelle und entsprechend über die Lage der Kolben begeben sich in EBU, der sie bearbeitet und verwendet die Informationen, was zulässt den optimalen Bestand der brennbaren Mischung zu jedem konkreten Moment der Arbeit des Motors zu gewährleisten.
EBU des Motors VR6 hat der eingebaute Registrator der Defekte, der die Verstöße in der Arbeit EBU und der Elemente des Systems Motronic aufdeckt und führt sie in den Speicher EBU ein. Bei dem Defekt der Sensoren der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit, der Temperatur der aufgesogenen Luft, des Potentiometers des Messgeräts der Kosten der Luft EBU beginnt, laut den Größen zu arbeiten, die "als Voreinstellung" übernommen werden. Nach der Rückführung EBU zum normalen Regime hört die Nutzung der Größen, die "als Voreinstellung" übernommen werden, auf.
Für die Erleichterung der Suche der Defekte ist die Möglichkeit der Anforderung der laufenden Kennwerte mittels EBU und der Inbetriebsetzung dieses oder jenes Elementes des Systems vorgesehen.
Für die Suche der Defekte, die in den Speicher EBU eingeführt sind, ist die Nutzung der diagnostischen Stände der Firma, die das Auto ausgab notwendig. Nach der Beseitigung der Defekte auf HUNDERT, sie werden aus dem Gedächtnis des Registrators der Defekte gewaschen, was dem Registrator der Defekte zulässt, die neuen Defekte bei ihrem Entdecken aufzuzeichnen, sie mit den alten Defekten nicht verwirrend.
Die Wendungen des Leerlaufs und der Anteil MIT werden in der elektronischen Weise reguliert können ohne Nutzung dabei des Registrators der Defekte nicht geprüft und reguliert sein. Der Leerlauf kann mit Hilfe des für diesen Motor speziell vorbestimmten Tachometers gemessen sein und soll von 660 bis zu 740 Minen-1 bilden. Wenn sie der Norm nicht entsprechen, so ist nötig es sich auf HUNDERT zu wenden.
Für die richtige Messung der Anzahl der Wendungen des Leerlaufs werden den folgenden Empfehlungen folgen:
- Erwärmen Sie den Motor bis zur Arbeitstemperatur. Sie soll mindestens 80 ° C sein;
- Schalten Sie alle Konsumenten des Stromes aus;
- Schalten Sie die Klimaanlage aus, wenn er ist;
- Das System der Ausgabe OG soll im intakten Zustand sein;
- Messen Sie den Anteil MIT mit Hilfe des speziellen Gerätes. Die Stelle des Anschlusses des Gerätes für die Messung MIT befindet sich neben dem Körper drosselnoj saslonki und es ist ins Emfangsrohr eingebaut. Der zulässige Anteil MIT bildet von 0,3 bis zu 1,2 %.

Расположение элементов система впрыска Motronic в моторном отсеке двигателя VR6
Die Abb. 198. Die Anordnung der Elemente das System der Einspritzung Motronic in der motorischen Abteilung des Motors VR6: 1 — der Behälter mit der aktivierten Kohle; 2 — das elektromagnetische Ventil (N80); 3 — der Sensor der Massenkosten der Luft (G70); 4 — der Einlassschlauch; 5 — der Körper drosselnoj saslonki; 6 — der Sensor der Detonation №1 (G61); 7 — die Vereinigung mit "der Masse"; 8 — die elektronische Steuereinheit (EBU) dem System der Einspritzung und der Zündung «Motronic»; 9 — die Zündspule (N152); 10 — der Temperaturschalter; 11 — der Sensor der Temperatur (G62); 12 — der Temperaturschalter; 13 — der Sensor der Temperatur (G72); 14 — der Regler des Drucks der Abgabe des Brennstoffes; 15 — der Sensor der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle des Motors (G28); 16 — der Sensor der Detonation №2 (G66); 17 — die Düse (N30, N33, N83, N84); 18 — der Luftfilter. (Die Bezeichnungen in den Klammern entsprechen den Bezeichnungen auf den elektrischen Schemen)





Die Anordnung der Elemente des elektronischen Steuersystemes der Motor (ESSUD) VR6 Motronic ist auf (die Abb. 198) vorgeführt.
ESSUD besteht aus den folgenden Hauptelementen:
- Der Behälter mit der aktivierten Kohle 1 (siehe die Abb. 198) ist im rechten Radbogen aufgestellt;
- Das elektromagnetische Ventil 2 öffnet und schließt die Vereinigung zwischen dem Behälter mit der aktivierten Kohle und dem Motor;
- Der Sensor der Massenkosten der Luft 3 ist im Strom der durch den Luftfilter aufgesogenen Luft zwischen dem Luftfilter der Luft und dem Einlassschlauch gelegen;
- Der Einlassschlauch 4 hat den Anschluss für die Heizung der Lüftung kartera;
- Die vorläufige Erwärmung des verwaltenden Teiles drosselnoj saslonki verwirklicht sich mit Hilfe der kühlenden Flüssigkeit;
- Die Funktionen der Sensoren der Detonation 6 und 16 sind in der Abteilung 8 beschrieben;
EBU vom Motor ist hinter dem Paneel der Geräte im Salon des Autos aufgestellt;
- Die Funktionen der Zündspule 9 sind in der Abteilung 8) beschrieben;
- Die Temperaturschalter werden geschlossen oder öffnen sich je nach der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit. Der Temperaturschalter 10 dient für die Ausschaltung der Klimaanlage, sowie der dritten Stufe des Lüfters des Systems der Abkühlung. Er hat braun schtekernuju den Leisten und den Vierkontaktstecker. Existiert nur auf den Autos mit der bestimmten Klimaanlage;
- Der Sensor der Temperatur 11 hat blau schtekernuju den Leisten und den Zweikontaktstecker. Er informiert EBU über die Temperatur der kühlenden Flüssigkeit;
- Der Sensor der Temperatur 13 informiert EBU über die Lufttemperatur im Einlassrohr;
- Der Sensor der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle des Motors 15 gibt die Informationen EBU über die laufende Frequenz des Drehens der Kurbelwelle des Motors.