8adce7cd

2.4.6. Die Anlage der Kolben und der Triebstangen

Die Anlage der Kolben und der Triebstangen führen Sie in der folgenden Ordnung durch:
- Reichlich schmieren Sie mit dem motorischen Öl die inneren Oberflächen der Zylinder ein;

Die Abb. 63. Die Details der Kolbengruppe: 1 — kompressionnyje die Kolbenringe; 2 — maslos'emnoje der Ring; 3 — der Kolben; 4 — der Deckel der Triebstange; 5 — der Bolzen der Befestigung der Triebstange; 6 — die Beilagen der Triebstange; 7 — die Triebstange; 8 — der Block der Zylinder; 9 — der Sperrring; 10 — der Kolbenfinger; der Zeiger A bezeichnet die Richtung zum Vorderteil des Motors





- Legen Sie alle Triebstangen entsprechend den Nummern der Zylinder aus. Die Gußvorsprünge auf der Triebstange und dem Deckel der Triebstange sollen zur Seite der Scheibe der Kurbelwelle (gerichtet sein siehe die Abb. 63). Nach der Montage der Triebstangen sollen die Gußvorsprünge auf anderer Seite des Zeigers gelegen sein;
- Die Zeiger auf den Boden der Kolben sollen in der Richtung des Vorderteiles des Motors bezeichnen;
- sorijentirujte die Schlösser der Kolbenringe verhältnismäßig einander unter dem Winkel in 120 ° nach der Oberfläche des Zylinders;

Die Abb. 66. Die Anlage des Kolbens mit Hilfe des speziellen Instruments VW3278





- Ziehen Sie stjaschnoj das Bandkummet 3278 auf die Kolbenringe auf dem Kolben (der Abb. 66) an und drücken Sie die Kolbenringe in die Rillen des Kolbens ein;

Die Abb. 67. Alternativ stjaschnoj das Bandkummet für die Anlage der Kolben





- Für dieses Ziel kann man auch das in die Firma "Volkswagen" verwendete Montagewerkzeug — stjaschnoj das Bandkummet (die Abb. 67) verwenden;
- Prüfen Sie, dass die Kolbenringe in die Rillen vollständig eingegangen sind;
- Drehen Sie die Kurbelwelle so um damit sich zwei schatunnyje schejki der Kurbelwelle im unteren toten Punkt (NMT erwiesen haben);
- Stellen Sie die Beilage des Lagers der Triebstange in die Triebstange fest;
- Stellen Sie die Triebstange oben in die Öffnung des Zylinders ein. Dazu legen Sie den Motor auf die Seite so damit die Triebstange auf gründlich schejku gerichtet sein konnte. Sie folgen, damit dabei die Öffnung des Zylinders und schejka der Triebstange nicht gekratzt waren;
- Stellen Sie die Kolben so ein damit die Kolbenringe in die Öffnungen der Zylinder und die Ferse der Triebstange des Dorfes auf schatunnuju schejku der Kurbelwelle der Reihe nach eingegangen sind;
- Stellen Sie die zweite Beilage in den Deckel des Lagers so damit otognutyj ussik der Beilage der Dörfer in den Falz des Deckels des Lagers ein. Schmieren Sie die Oberflächen der Beilagen mit dem motorischen Öl ein;
- Drücken Sie den Deckel der Triebstange an die Triebstange und leicht beklopfen Sie sie. Schmieren Sie mit dem motorischen Öl die Bolzen der Befestigung der Triebstange ein und schrauben Sie sie ein;

Die Abb. 56. Die Montage der Triebstange und des Deckels des Lagers der Triebstange. Von den Zeigern sind die Vorsprünge vorgeführt





- Unbedingt noch einmal überzeugen sich darin, dass beider gegossenen Vorsprungs, wie gezeigt in der Abb. 56 gelegen sind. Beider gegossenen Vorsprungs sollen auf der Triebstange und dem Deckel der Triebstange hingegen gelegen sein und, in der Richtung der Scheibe bezeichnen;
- Abwechselnd ziehen Sie die Bolzen der Befestigung des Lagers der Triebstange vom Moment 30 N·m, wonach sie aus dieser endlichen Lage auf 90 ° (auf das Viertel der Wendung umdrehen Sie) fest;
- Nach der Anlage der Triebstange prowernite die Kurbelwelle mehrmals, um sich darin zu überzeugen, dass er sich leicht, ohne Einklemmen dreht;
- Noch einmal prüfen Sie die Markierung aller Triebstangen, um sich darin zu überzeugen, was cтрелки der Kolben in der richtigen Richtung bezeichnen;

Die Abb. 68. Die Messung des axialen Spielraums zwischen der Seitenebene des Lagers der Triebstange und der Seitenoberfläche der Kurbelwelle





- Bei der Hilfe schtschupa messen Sie den axialen Spielraum zwischen der Seitenebene der Lager der Triebstange und der Seitenoberfläche der Kurbelwelle (der Abb. 68), der 0,31 mm nicht übertreten soll;
- Stellen Sie fett karter fest (siehe podrasd. 4.1);
- Alle weiteren Arbeiten nach der Montage werden in der Ordnung, rückgängig der Auseinandersetzung erzeugt.