8adce7cd

17.2.2. Die Montage des Motors

Die Montage des Motors, wie auch die Auseinandersetzung, wird im abgesonderten Unterabschnitt beschrieben sein. Die Reihenfolge der Handlungen bei der Montage rückgängig bezüglich der Auseinandersetzung. Jedoch ist nötig es bei jeder Montage die folgenden Empfehlungen zu beachten:
- Die Details sollen rein sein;
- Immer schmieren Sie beliebige sich drehende oder gleitende Details ein. Es ist nötig es vor der Montage (zu machen und nicht schon bestimmt, nachdem sind die Details), dann wird das Öl in alle notwendigen Stellen geraten. Es ist besonders wichtig, mit dem motorischen Öl die Kolben, die Kolbenringe und die Wände der Zylinder vor der Montage reichlich einzuschmieren;
- Sorgfältig reinigen Sie alle Teile des Blocks der Zylinder, wenn die volle Auseinandersetzung des Motors war. Bei der Teilauseinandersetzung folgen Sie darauf, dass in den geordneten Motor oder in seiner Höhle die fremdartigen Körper nicht geraten sind. Verstopfen Sie alle Öffnungen von den reinen Lappen, um es zu vermeiden;
- produjte die fetten Kanäle von der zusammengepressten Luft. Wenn Sie keine solche Möglichkeit haben, so reinigen Sie die fetten Kanäle und die Öffnungen vom hölzernen Stäbchen, aber keinesfalls machen Sie es keine metallische Gegenstände.
In der Tabelle mit den Daten für die Regulierung und die Kontrolle sind die Grenzen des Verschleißes der Mehrheit der Laufteile gebracht. Wenn Sie Zweifeln anlässlich irgendwelchen Details haben oder wird die Grenze des Verschleißes bald erreicht sein, so ist es solches Detail zu ersetzen, um die nochmalige Auseinandersetzung des Motors zu vermeiden besser.
Weiter wird die Montage des Motors nach seiner vollen Auseinandersetzung beschrieben. Dabei stammen wir daraus, dass alle Details des Motors entsprechend den Hinweisen repariert oder ersetzt waren, die in den folgenden Abteilungen gebracht sind. Außerdem vermuten wir, dass die abgesonderten konstruktiven Gruppen, wie, zum Beispiel, der Kopf des Blocks der Zylinder, schon gesammelt sind.
Stellen Sie die fetten Düsen in den Block der Zylinder fest. Ziehen Sie die Bolzen der Befestigung der Düsen vom Moment 10 N·m fest.

Die Abb. 383. Das Schwungrad: 1 — der gezahnte Reifen; 2 — die Bolzen der Befestigung des gezahnten Reifens; 3 — die Einstellschraube (soll auf die Entfernung a auftreten)




Priwernite der gezahnte Reifen des Sensors der Frequenz des Drehens der Kurbelwelle. Die Bolzen ist nötig es immer gegen die Neuen zu tauschen. In die Kurbelwelle ist der Einstelstift (eingestellt siehe den Reis 383), dieser Stift auf eine bestimmte Größe soll aus der Oberfläche der Kurbelwelle (2,5—3,0 mm) aufzutreten. Deshalb bevor prikrutit den gezahnten Reifen (den Moment 10 N·m), die Entfernung messen Sie, auf die der Einstelstift auftritt.
Schmieren Sie alle Arbeitsoberflächen der Lager der Kurbelwelle mit dem motorischen Öl ein und legen Sie die Welle auf die angelegten Beilagen der Lager. Vorsichtig legen Sie die Kurbelwelle in die Lager und stellen Sie die Regelungsscheiben links und rechts vom mittleren Lager fest. Die Schmierrillen der Regelungsscheiben sollen sich gegen die Stützoberfläche der Kurbelwelle befinden.
Stellen Sie in den Block der Zylinder entsprechend den Zeichen des Deckels der gründlichen Lager (die Beilagen der Lager sollen eingestellt und gut eingeschmiert sein) und obbejte von ihrem Plast- oder Gummihammer fest.
Schrauben Sie die Bolzen kryschek der gründlichen Lager ein und ziehen Sie sie gleichmäßig von der Mitte nach draußen vom Moment 65 N·m fest. Aus der endlichen Lage drehen Sie jeden Bolzen, wieder aus dem Zentrum nach draußen, noch auf 90 ° (das Viertel der Wendung) um.

Die Warnung
Verwenden Sie nur die neuen Bolzen.

Prüfen Sie den axialen Spielraum der Kurbelwelle, wie es im Punkt 17.9.1 beschrieben ist.
Stellen Sie die Kolben und die Triebstangen (fest siehe den Punkt 17.5.5).
Wpressujte das neue Netz außen in den Flansch der Zwischenwelle.
Schmieren Sie stütz- schejki der Zwischenwelle ein und stellen Sie die Zwischenwelle in karter ein. Stellen Sie neu uplotnitelnoje den Ring in den Flansch der Welle fest und stellen Sie den Flansch fest. Ziehen Sie beider Bolzens vom Moment 25 N·m fest.

Die Abb. 384. Die Bolzen des Netzes 1 Kurbelwelle und des Flansches 2 Zwischen- Wellen sollen vom Moment 25 N·m festgezogen sein





Schlagen Sie das Netz aus dem Körper des Vordernetzes aus. Stellen Sie den Körper ohne Netz in den Block der Zylinder ein. Ziehen Sie 4 Bolzen vom Moment 25 N·m fest. Auf der Abb. 384 ist die Weise seiner Befestigung vorgeführt.
Stellen Sie das neue Vordernetz fest, wie es im Punkt 17.9.3 beschrieben ist.

Die Abb. 385. Den vorgeführten Flansch des Netzes auf der hinteren Seite des Motors muss man zusammen mit dem Netz tauschen. Ziehen Sie die Bolzen (sind von den Zeiger vorgeführt) vom Moment 10 N·m fest




Danach prikrutite der Körper des hinteren Netzes mit der neuen Verlegung. Ziehen Sie die auf der Zeichnung 385 vorgeführten Bolzen vom Moment 10 N·m fest.

Die Warnung
Den uplotnitelnoje Ring darf man nicht rasdelno ersetzen — es ist nötig den ganzen Flansch des Netzes festzustellen.


Die Abb. 386. Die bestimmte fette Pumpe. Ziehen Sie die Bolzen vom Moment 25 N·m fest





Verbinden Sie die fette Pumpe an den unteren Teil kartera (2 Bolzen, 25 N·m). Auf der Abb. 386 sind die Stellen ihrer Befestigung vorgeführt.
Stellen Sie fett karter mit der neuen Verlegung fest. Ziehen Sie die Bolzen nach dem Kreis vom Moment 20 N·m fest.
Stellen Sie die Zwischenplatte des Motors (3 Bolzen, 10 N·m) fest.
Stellen Sie das Schwungrad fest. Die Bolzen ist nötig es gleichmäßig kreuzweise vom Moment 60 N·m festzuziehen. Aus der endlichen Lage drehen Sie alle Bolzen noch auf 90 ° (das Viertel der Wendung) (um dabei dinamometritscheski der Schlüssel nicht verwendend).

Die Warnung
Verwenden Sie nur die neuen Bolzen.

Stellen Sie die Kupplung fest, wie es in der entsprechenden Abteilung beschrieben ist. Dabei soll das Schwungrad in der bewegungsunfähigen Lage festgelegt sein.
Stellen Sie das Zahnrad der Kurbelwelle fest. Schmieren Sie den Bolzen ein. Legen Sie die Kurbelwelle in der bewegungsunfähigen Lage fest, prowernutsja dem Schwungrad nicht gebend, und ziehen Sie den Bolzen vom Moment 90 N·m fest. Aus der endlichen Lage drehen Sie den Bolzen noch auf 90 ° (um dabei dinamometritscheski der Schlüssel nicht verwendend).

Die Warnung
Verwenden Sie den neuen Bolzen.

Ziehen Sie das Zahnrad der Zwischenwelle auf die Welle an. Auf der Welle schon soll segment- schponka sein. Legen Sie das Zahnrad in der bewegungsunfähigen Lage fest und ziehen Sie den Bolzen vom Moment 45 N·m fest.
Stellen Sie die Details fest, die von der linken Seite des Motors abgenommen sind. Ziehen Sie den Sensor der Lage der Kurbelwelle vom Moment 10 N·m, und die Vereinigung der Lüftung kartera vom Moment 25 N·m fest.
Stellen Sie die Vakuumpumpe mit neu uplotnitelnym vom Ring (20 N·m) fest.
Stellen Sie die Gründung des fetten Filters mit der neuen Verlegung (3 Bolzen, 25 N·m) fest.

Die Abb. 387. Die Anlage des Trägers 1 Brennstoffpumpe des hohen Drucks und des fetten Heizkörpers 2





Prikrutite der Träger 1 Befestigung TNWD (die Abb. 387) von drei Bolzen. Ziehen Sie die Bolzen vom Moment 20 N·m, und dann dowernite noch auf 90 ° fest. Stellen Sie den fetten Heizkörper mit der neuen Verlegung fest. Ziehen Sie die Mutter im unteren Teil des fetten Heizkörpers vom Moment 25 N·m fest.

Die Abb. 388. Die Bolzen des tragenden Trägers der Befestigung der Anlagen sind an den vorgeführten Stellen gelegen, die Zahlen bezeichnen auf die Ordnung des Zuges der Bolzen der Befestigung





Stellen Sie den tragenden Träger der Anlagen fest. Ersetzen Sie uplotnitelnoje den Ring des Blocks der Zylinder. Stellen Sie den Träger auf die richtenden Öffnungen fest und schrauben Sie fünf Bolzen ein. Verbinden Sie den Schlauch der kühlenden Flüssigkeit an den fetten Heizkörper. Dabei prikrutite auch der fette Filter (der Unterabschnitt 18.3). Ziehen Sie die Bolzen des tragenden Trägers der Anlagen in der Reihenfolge, die auf die Abb. 388 vorgeführt ist, dem Moment 25 N·m fest.
Messen Sie, inwiefern die Kolben auftreten (siehe den Punkt 16.3.5) und wählen Sie die Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder entsprechend der bekommenen Bedeutung der Messung aus.
Stellen Sie den Kopf des Blocks der Zylinder (den Punkt 16.2.5) fest.
Stellen Sie den Einlasskollektor mit der neuen Verlegung und prikrutite von seinen sechs Bolzen (25 N·m) fest.
Stellen Sie die neuen Verlegungen des Ablaufrohres so fest damit sie sakruglenijami nach oben sahen, stellen Sie das Rohr zusammen mit dem Turbokompressor und prikrutite sie (25 N·m) fest. Stellen Sie den Schlauch rezirkuljazii die Öle fest, ziehen Sie den hohlen Bolzen der Ringvereinigung (30 N·m) und prikrutite den Bildschirm des Wärmeschutzes (zwei Muttern) fest.
Schalten Sie die fette Rohrleitung des Turbokompressors (nakidnaja die Mutter) an. Ziehen Sie von ihrem Moment 25 N·m fest. Ziehen Sie den hohlen Bolzen im Kopf des Blocks der Zylinder vom Moment 25 N·m fest.
Priwernite die Anschlussrohrleitung des Systems rezirkuljazii OG (25 N·m).
Schließen Sie schtekernuju den Leisten der zusätzlichen Beheizung an.

Die Abb. 389. Die Anlage der Düsen und der Kerzen nakaliwanija: 1 — natjaschnoj die Halterung, 22 N·m; 2 — die Kerze nakaliwanija, 15 N·m; 3 — die Spitze der Leitung





Stellen Sie die Düsen zusammen mit spajkami fest. Ziehen Sie spajki vom Moment 22 N·m fest. Auf der Abb. 389 ist es vorgeführt, wo sich die Düsen zusammennehmen.
Schrauben Sie die Kerzen nakaliwanija ein. Ziehen Sie von ihrem Moment 15 N·m (fest siehe die Abb. 389). Schließen Sie schtekernuju den Leisten des Sensors der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit von der rechten Seite an.
Prikrutite den elektrischen Reifen der Kerzen nakaliwanija stellen Sie die Schläuche der Ablasses des Öls eben fest.

Die Abb. 381. Die Details, die man abnehmen muss: 1 — der Umschalter des Drucks des Öls; 2 — der Sensor der Temperatur des Öls; 3 — der Sensor der Lage der Kurbelwelle; 4 — der Sensor des Aufstiegs der Nadel; 5 — der Schlauch der kühlenden Flüssigkeit





Schließen Sie alle Leitungen an die Sensoren (an siehe die Abb. 381). Der schtekernaja Leisten mit der blauen/schwarzen Leitung wird auf den blauen Umschalter des Drucks des Öls festgestellt, schtekernaja wird der Leisten mit der gelben/schwarzen Leitung auf den grauen Umschalter des Drucks des Öls festgestellt.
Stellen Sie TNWD (fest siehe die entsprechende Abteilung).
Stellen Sie den inneren Schutz gezahnt priwodnogo des Riemens (2 Bolzen im Kopf des Blocks der Zylinder, 1 Bolzen auf der Brennstoffpumpe des hohen Drucks) fest.
Stellen Sie das Zahnrad TNWD fest. Erstens ziehen Sie segment- schponku an. Legen Sie das Zahnrad in der bewegungsunfähigen Lage fest und ziehen Sie die Mutter vom Moment 55 N·m fest. Drehen Sie auch natjaschnoj den Werbefilm gezahnt priwodnogo des Riemens, es endgültig nicht festziehend.
Stellen Sie poliklinowoj den Riemen fest, wie es in der entsprechenden Abteilung beschrieben wird. Das Zahnrad der Kurvenwelle in der bewegungsunfähigen Lage festgelegt, ziehen Sie den Bolzen der Befestigung vom Moment 45 N·m fest.
Schließen Sie die Rohrleitungen der Abgabe des Brennstoffes an das System der Einspritzung an. Ziehen Sie nakidnyje die Muttern vom Moment 25 N·m fest. Schließen Sie gelegen in der Nähe schtekernuju den Leisten an.
Stellen Sie den Deckel des Kopfes des Blocks der Zylinder fest. Verwenden Sie die neue Verlegung. Ziehen Sie die Muttern vom Moment 10 N·m fest und ziehen Sie die Sicherheitskappen an. Schalten Sie den Ventilationsschlauch an. Danach stellen Sie den Schutz gezahnt priwodnogo des Riemens jetzt fest.
Prikrutite das Vorderkummet der Aufhängung des Motors. Ziehen Sie die Bolzen vom Moment 60 N·m fest.
Stellen Sie den Generator (25 N·m) fest.
Ziehen Sie die Scheibe der Kurbelwelle durch den Einstelstift auf das Verteilungszahnrad der Kurbelwelle an und drehen Sie die Bolzen. Ziehen Sie die Bolzen vom Moment 25 N·m fest. Prikrutite die Scheibe der Wasserpumpe (23 N·m).
Prikrutite das hartnäckige Lager der Antriebswelle (43 N·m) und das Stützkummet des Turbokompressors (25 N·m).
Führen Sie allen nicht die erwähnten speziell Arbeiten in der Rückreihenfolge, bezüglich des Prozesses der Auseinandersetzung durch.